Kurz & knackig

sicher&gesund Ausgabe April 2020

Beitragssatz bleibt stabil

Die Vertreterversammlung der Unfallkasse (UK) Nord hat am 11. Dezember 2019 den Haushaltsplan für das Jahr 2020 in Höhe von 102 Millionen Euro festgestellt. Das Haushaltsvolumen 2020 steigt dabei gegenüber dem Vorjahr um 1,7 Prozent.

Das Gesamtumlagesoll, das heißt die Summe der Mittel, die über Beiträge finanziert werden müssen, steigt um 2,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Gründe hierfür sind unter anderem allgemeine Kostensteigerungen im Gesund- heitswesen und in den Verwaltungskosten.
Der durchschnittliche Beitragssatz bleibt stabil.

Im Einzelplan Staatliche Arbeitsschutzbehörde bei der Unfallkasse Nord für das Haushaltsjahr 2020 ist ein Etat in Höhe von rund 8,2 Millionen Euro festgestellt worden. Dieser Betrag wird finanziert durch eine Ausgleichssumme des Landes Schleswig-Holstein, festgelegt durch eine Landesverordnung.

Übereinandergestapelte Euromünzen

Schlaue Ideen

Richtig beladen, sicher transportieren, gut ankommen: Die Kampagne „kommmitmensch“ wartet mit schlauen Ideen für mehr Verkehrssicherheit auf. Sei es, dass ein Betrieb Mitarbeitende im Außendienst einsetzt, sei es, dass Güter oder Arbeitsmittel transportiert werden müssen. Die Kampagnenmacher raten, die Verkehrssicherheit mit in die Gefährdungsbeurteilung aufzunehmen und Gefahrensituationen in Gesprächsrunden oder Unterweisungen aufzugreifen. Führungskräfte und Beschäftigte können gemeinsam Ansätze zur Vermeidung entwickeln. „kommmitmensch“ wird von den Unfallkassen und Berufsgenossenschaften getragen.

Plakat mit dem Titel „Blöde Idee“ aus der Kampagne „kommmitmensch“ mit dem Motiv eines LKW-Fahrers, der während der Fahrt am Laptop arbeitet.

https://www.kommmitmensch.de/schlaue-ideen/

Janina Janza, UK Nord