Zurück

Nr. 1 / April 2021

Beitragssatz bleibt stabil

Die Vertreterversammlung der Unfallkasse (UK) Nord hat am 9. Dezember 2020 den Haushaltsplan für das Jahr 2021 in Höhe von 107 Millionen Euro festgestellt.

Das Haushaltsvolumen 2021 steigt dabei gegenüber dem Vorjahr um 4,6 %. Das Gesamtumlagesoll, das heißt die Summe der Mittel, die über Beiträge finanziert werden müssen, steigt um 2,7 % gegenüber dem Vorjahr. Gründe hierfür sind unter anderem allgemeine Kostensteigerungen im Gesundheitswesen und in den Verwaltungskosten. Der durchschnittliche Beitragssatz bleibt stabil. 

Im Einzelplan „Staatliche Arbeitsschutzbehörde bei der Unfallkasse Nord“ für das Haushaltsjahr 2021 ist ein Etat in Höhe von rund 9,7 Millionen Euro festgestellt worden. Dieser Betrag wird finanziert durch eine Ausgleichssumme des Landes Schleswig-Holstein, festgelegt durch eine Landesverordnung. 

UK Nord, Sachgebiet Finanzen
Quelle Headerbild: fantazista – Pantermedia

Zurück

Lesezeit